Startseite Arbeitsspeicher DDR5 RAM – Höherer Takt und größere Kapazitäten

DDR5 RAM – Höherer Takt und größere Kapazitäten

von Luca

2020 gab es bereits viele Informationen und Spekulationen über DDR5-Speicher. All dies ist dem guten Marketing von Unternehmen wie Micron und Hynix zu verdanken. JEDEC hat bereits Anfang 2019 die DDR5 Standards definiert. Was genau ist DDR5-Arbeitsspeicher und was wird es uns bringen?

Der Takt und die Timings (Latenz)

Kurz gesagt: die Kapazität des Arbeitsspeichers (also der Parameter, der am häufigsten von Käufern überprüft wird – 8GB, 16GB, 32GB) – ist dafür verantwortlich, wie viele Daten von der Festplatte in den RAM-Speicher übertragen werden, der für die aktuell ausgeführten Programme verantwortlich ist. Man kann sagen, dass der RAM-Speicher ein Vermittler zwischen dem Prozessor und der Festplatte ist. Allerdings ist nicht nur die Größe, sondern auch die Geschwindigkeit von großer Bedeutung. Diese wird allerdings in Megahertz berechnet und stellt die Frequenz bzw. den Takt dar.

Der zweite Parameter ist die Latenz, die durch die CAS Latency – CL bestimmt wird. Dies ist die Zeit, die zwischen dem Senden einer Anfrage für den Zugriff auf eine bestimmte Speicherspalte und dem Empfang von Daten aus dieser Spalte durch den Speichercontroller abläuft. Je kleiner der CL, desto besser. In der bisherigen Entwicklung des Arbeitsspeichers (von DDR1 bis DDR4 und darüber hinaus) hat sich die CL erhöht. Bedeutet dies also, dass die nachfolgenden Technologien langsamer werden?

RAM-Timings (CL) – je höher der Wert, desto langsamer?

DDR1-Arbeitsspeicher hatte einen CL von 1, heutzutage ist der Standard für Consumer-Arbeitsspeicher ein CL zwischen 15 – 17. Heißt das also, dass DDR4 RAM über 15 mal langsamer ist als DDR1?

Nein, das tut es nicht. CAS Latency gibt keine absoluten Werte an. So bedeutet z. B. CL keine Nanosekunde und CL15 keine Latenz von 15 Nanosekunden (ns). Die Latenzzeit wird in der Anzahl der Taktzyklen angegeben, mit denen der Arbeitsspeicher getaktet wird. Das erklärt nicht viel, deshalb gebe ich noch ein Beispiel.

CL15 bedeutet, dass der Speichercontroller 15 Taktzyklen warten muss, um ein Datenbyte von einer offenen Speicherseite zu erhalten. Im Falle der Taktung mit 3000 MHz haben wir es mit 1,5 Milliarden Zyklen pro Sekunde zu tun (warum nicht 3 Milliarden? Darüber schreiben wir in einem anderen Beitrag). Wenn der CL-Wert 15 Zyklen beträgt, ergeben sich aus CL15 folgende Gleichung: 15/1500000000 Sekunden, also genau 10 ns. Im Falle von DDR3 Speicher mit 1600 MHz und CL10 kommen wir auf 12,5 ns. Sie sehen also, dass die Beurteilung von RAM-Speicher anhand des CL-Werts mit Vorsicht zu genießen ist.

Die Entwicklung des DDR (Double Data Rate)

Der DDR-RAM ändert sich recht langsam. Seit 2004 gibt es DDR2, seit 2007 DDR3, und das neueste DDR4 debütierte 2014. Dabei ist zu beachten, dass der Verbrauchermarkt sehr schnell auf neue Technologien umsteigt, Industrie- und Geschäftslösungen entwickeln sich jedoch viel langsamer. Bis heute gibt es Firmen und Produktionshallen, in denen DDR2 die dominierende Rolle spielt.
Mit neuen Versionen des DDR-Speichertyps steigen bekanntlich auch dessen Kapazität, Frequenz und Latenz. Wir sollten jedoch auch die Spannung erwähnen, die für die Stromversorgung benötigt wird. So wird z.B. für DDR3 eine Spannung von 1,5V benötigt, während für DDR4 bereits 1,2V ausreichen. Für Heimlösungen sind dies niedrige Werte. Bei Serverlösungen können wir bereits über konkrete Budgetwerte für die Instandhaltung der gesamten Infrastruktur sprechen.

Es wird Zeit für DDR5! Micron ist wie immer Spitzenreiter

Einer der führenden Hersteller von SSDs und RAM wartet nicht auf die Konkurrenz. Bereits im Januar letzten Jahres haben wir von der Versendung von Micron Testspeichern an vertrauenswürdige Partner erfahren.
Nun wollen wir jedoch einen Blick auf die von Micron angekündigten und von JEDEC spezifizierten Parameter werfen und sie mit DDR4 vergleichen.

Parameter DDR 4 DDR 5
Frequenz 1600-3200 MHz 3200-6400 MHz
Spannung 1.2 V 1.1 V
Kapazität 2GB – 16GB 8GB – 64GB

Was bringt überhaupt DDR5 RAM?

Die nächste Arbeitsspeicher Generation DDR5 bringt vor allem höhere Kapazität, schnellere Datenübertragung, einen Dual Channel Modus und weitere kleine Verbesserungen. Der DDR5-Speicher wird mehr als doppelt so hohe Datentransferraten , wie der bis jetzt genutzte DDR4-RAM erreichen.

DDR5 RAM Erscheinungsdatum (Release)?

Der Hersteller Teamgroup hat angekündigt, dass ab Mitte 2021 die ersten 16GB Module in den Handel kommen sollen.

Die ersten Speicherriegel werden jedoch nicht die Leistungsspitze erreichen. Die Arbeitsspeichermodule mit größeren Kapazitäten und höheren Taktung sollen vorwiegend in den Folgejahren erscheinen.

Laut dem Start der Massenproduktion von DDR5-RAM im März beim Hersteller Jiahe Jinwei hat das Tochterunternehmen Asgard einen Veröffentlichungsplan herausgegeben. Demzufolge sollen die ersten DDR5-Module mit Micron-Speicherbausteinen vorerst in den Kapazitäten von 16GB und 32GB mit 4.800 MHz, CL40 und 1.1V erscheinen. Geplant sei aber von Asgard auch mehr. Schon bis zum Jahresende soll DDR5-Arbeitsspeicher mit 5.600 MHz an den Markt kommen. Bereits 2022 sollen voraussichtlich Speicherriegel mit bis zu 128GB und 6.400 MHz erscheinen

Quelle: ithome.com

Zusammenfassung

Es gibt eine weit verbreitete Meinung im Bereich der Verbraucherlösungen, dass es sich im Moment nicht lohnt, in den Upgrade des Computers oder die Aufrüstung des Arbeitsspeichers zu investieren, weil sich die Technologie jeden Moment ändern wird. Dieser Im Falle von Business- und Serverlösungen werden wir noch länger auf die Umstellung auf DDR5 warten müssen.

Für alle Wissbegierigen zum Thema DDR5 empfehlen wir, die Pressemitteilungen und den Blog des Hauptvertreibers dieser Technologie – Micron – zu verfolgen.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, jedoch können Sie dies auch ablehnen, wenn Sie es sich wünschen. Akzeptieren Mehr lesen